Zebralution wird wieder zum Independent!

Zebralution 3.0

New York / London / Hamburg / Berlin, 01.04. 2017 

Warner Music Central Europe verkauft mit Wirkung zum 01.04. 2017 das Digitalvertriebsunternehmen Zebralution GmbH an ein Konsortium aus erfahrenen Musikindustriemanagern, das aus City-Slang-Chef Christof Ellinghaus, Embassy-of-Music-Inhaber Konrad von Löhneysen sowie aus den beiden ursprünglichen Firmengründern Kurt Thielen und Sascha Lazimbat besteht. 

Die Transaktion knapp zehn Jahre nach dem Kauf von Zebralution durch Warner Music ist Teil eines Divestment-Pakets, zu dessen Verkauf an Independent-Marktteilnehmer sich die Warner Music Group gegenüber dem europäischen Indie-Label-Verband IMPALA und dem Digitalnetzwerk der Independents Merlin im Dezember 2012 verpflichtet hatte.

Während seiner zehnjährigen Zugehörigkeit zur Warner Music Group konnte das Team der Zebralution GmbH unter der Führung von Gründer und Geschäftsführer Kurt Thielen nicht nur seine Umsätze aus dem Vertrieb der Musikkataloge seiner Label-Kunden an Download- und Streaming-Services kontinuierlich steigern, sondern mit einem eigenen Geschäftsbereich für Rechteinhaber von Hörbüchern und Hörspielen ein stark wachsendes zweites Standbein aufbauen. Warner-Music-Central-Europe-CEO Bernd Dopp kommentiert den Rückkauf deshalb wie folgt: „Wir haben zehn fantastische Jahre mit Zebralution gehabt, einer Firma, die uns einen besonderen Zugang zur Indie-Welt ermöglicht hat. Wir freuen uns darauf, in Zukunft weiter mit Zebralution zu arbeiten und wünschen dem Management das Allerbeste für die nächste Phase ihrer Reise mit der Company.“

Christof Ellinghaus sagt hierzu: “Wir können es kaum abwarten, diese großartige Firma, die Kurt und Sascha aufgebaut haben, wieder zu einem richtigen Independent zu machen. Wir freuen uns darauf, umgehend ein Mitglied von Merlin und damit ein Teil der lebendigen und prosperierenden Musiklandschaft der unabhängigen Labels zu werden. Denn wir wollen nichts mehr, als zu den besten Vertrieben der Welt für Independents zu gehören." 

Konrad von Löhneysen bewertet die Übernahme wie folgt: „Mit meinem Label Embassy of Music bleibe ich Warner Music über den physischen Vertrieb verbunden. Zusätzlich zu meiner Aufgabe als Geschäftsführer von EoM werde ich als Vice President of Music bei Zebralution in Zukunft mein Netzwerk und meine Kenntnis der täglichen Herausforderungen von Indie-Labels einbringen, damit Zebralution den besten Service für seine Vertriebskunden anbieten kann. Wir leben 2017 in einer Streaming-Welt, und unser Anspruch bei Zebralution ist, für diese Welt der beste Partner zu sein“. 

Kurt Thielen resümiert: „Wir bedanken uns bei Bernd Dopp, Andreas Klöpfel und dem gesamten Warner-Music-Team nicht nur für die großartige Unterstützung und den Freiraum, der es uns zehn Jahre lang ermöglicht hat, mit Zebralution das Beste aus beiden Welten – Major und Indie – zu verbinden, sondern vor allem auch für die Chance, die diese neue Phase für Zebralution bedeutet. Alle Mitarbeiter und die neuen Shareholder sind hochmotiviert, mit Zebralution 3.0 durchzustarten.“

Diverse Fachmagazine berichteten bereits online: MusikWoche, Music Business Worldwide, Music Week